neue schachtel papierarbeiten
                               schmucke + schlichte schachteln, karten und leporellos

Zur Person

Die Schachtel, der Wachtel und der Bluntschli, .....ich habe Spaß an solch skurrilen Liedern/ Geschichten, und diese weckte umgehend in mir den Wunsch, so eine Schachtel mit vor allen Dingen auch so einem Bluntschli zu besitzen.
Was immer man darunter verstehen mag......jedermanns Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Und ich baute mir eine solche, und es kam ein Bluntschli hinein:) auch ein Spitzer und ein Knopf, vor allem aber ein Bluntschli.

Na ja, und wenn man dann beginnt, für all die Dinge, die einem etwas bedeuten, eine Unterkunft zu finden, wird der Schachtelbau zur Passion. Und dann beginnt man, sich auch mit den Werkstoffen Pappe und Papier zu beschäftigen. 
Dabei stellt man fest, daß Papier gut riecht, daß einem Papiere auch einen haptischen Genuß bescheren können, daß es Papiere gibt, die duften, daß es im Zusammenhang mit der Papierherstellung sehr klangvolle vorher nie gehörte Ausdrücke gibt, wie z.B. Kollergang, Pulper, Kalander, Pauscht oder Washi.

Und man findet auf seinen Reisen allzeit den direkten Weg in die einschlägigen Papierläden ....irgendwann werden die Schubladen, die Werkstatt, das Haus, die Garage zu klein usw usw.

Die Leidenschaft für Papier, präzises Arbeiten, besondere - dem zukünftigen Inhalt angepaßte - Maße hält bei mir bis heute an. Und wie bei Pandora, kann eine Schachtel auch immer ein Geheimnis enthalten;))

S.

Biografisches

  • 60+
  • groß geworden in Schleswig-Holstein
  • bürgerliche Kindheit, Schulbildung, Ausbildung, Studium
  • 4 Kinder und wachsende Großkinderschar
  • 36 Jahre beruflich in Würzburg verbracht

  • jetzt wieder am Meer lebend
  • seit der Schulzeit Interesse an bildender Kunst und am Kunsthandwerk, speziell am Arbeiten mit Papier
  • weitere Leidenschaften: Musik, Lesen, Schreiben, Segeln, Reisen, Grossmuttersein ....
  • besondere Merkmale: experimentierfreudig und neugierig